Boxtronik

Die Eigenschaften eines Boxtronik-Gehäuses ergeben sich aus der Konfiguration seiner sechs Seiten sowie des Carrier-Boards.

Ein Boxtronik-Gehäuse nimmt Gestalt an und bekommt die benötigten Schnittstellen durch Konfiguration seiner sechs einzeln austauschbaren Seiten:

  • Die vier umlaufenden Seiten machen den Einbau beliebiger Steckverbinder oder Schalter möglich (Boxtronik-FlanscheNeutrik-Flanschverbinder oder Keystone-Halterungen).
  • Die Deckplatte gibt es mit oder ohne Touch-Display (Nextion NX4827K043 TFT).
  • Die Bodenplatte bietet zahlreiche Varianten für den Aufbau bzw. Einbau Ihrer Elektronik.

Ein Boxtronik-Gehäuse gewinnt Funktionalität durch Hinzunahme eines Carrier-Boards, das direkt unterhalb des Displays bzw. unterhalb der Deckplatte angebracht wird. Dieses bietet folgende Optionen:

  • Frei programmierbarer Single-Board-Computer (Arduino Micro) für eine direkte Ansteuerung von
    • Touch-Display
    • MP3-Modul (FN-M16P) zur Audioausgabe
  • Mehrere Betriebsspannungen (3.3, 5 und 12 VDC) intern abgreifbar
  • Sämtliche Arduino-Pins sind über zentrale Stiftleiste verfügbar
  • Drei Steckverbindungen (1x 9-polige D-SUB-Buchse, 2x 6-polige PS/2-Buchse) zum Signalaustausch mit der Umgebung

Ein Boxtronik-Gehäuse ist durch die Konfiguration seiner sechs einzeln austauschbaren Seiten und durch die richtige Kombination aus intelligenten Komponenten, Schnittstellen und Montagemöglichkeiten für Ihre Elektronik charakterisiert, damit Sie sich ganz auf die gewünschte Funktionalität des geplanten Gerätes konzentrieren können.

Wenn Sie Ihre Anwendung nicht ohne weiteres in einem Boxtronik-Gehäuse unterbringen können, das aus den Standard-Modulen des Boxtronik-Baukastensystems aufgebaut wurde, dann steht Ihnen unser Musterbau zur Verfügung.

Gehäuse, die mit der Design-App konfiguriert und bearbeitet werden, sind Leer-Gehäuse zur Aufnahme elektronischer Baugruppen. Auf mittlere Sicht wird diese App den Boxtronik-Baukasten bzw. dessen intelligente Komponenten integrieren.