Einbaumöglichkeiten

Die verschiedenartigen Ausführungen der Gehäuse-Bodenplatte bieten Einbau-Lösungen nicht nur für Leiterplatten sondern auch für sonstiges Zubehör:

Varianten für Bodenplatte (1016)

Die Tabelle zeigt die Bodenplatten-Varianten (Shop), die in Abhängigkeit von der Bauhöhe verfügbar sind.

Varianten für Bodenplatte (1016)
60 90 120
ohne Bearbeitung x x x
ohne Bearbeitung, mit Klemmen x x x
1 Steckbrett längs   x x
2 Steckbrett quer   x x
1 Lötbrett längs   x x
1 Lötbrett quer   x x
Einbauraum mit Schraub-Bügeln x x x
Maße für einschiebbare Leiterplatten

Die Tabelle zeigt die möglichen Maße für Leiterplatten an, die durch Einschub in die Boden-Klemmen gehalten werden können. Bei Bauhöhe 60 sind u.U. nicht alle drei Einschubhöhen (5, 10, 15 mm) nutzbar.

Einschiebbare Leiterplatten
Breite Länge 60 90 120
Europakarte 100×160 100 160 x x*) x
½ Europakarte 100×80 100 80 x x x
Leiterplatte, max. 100 80-142 x x x
*) Bei Bauhöhe 90 kann nur dann eine volle Europakarte eingesetzt werden, wenn Front- und Rückplatten ohne Montageplatte bleiben, erforderliche Verbindungen mithin über die Seiten erledigt werden.

BEFESTIGUNGSTIP: Die Klemmen weisen Bohrungen auf, über die sich Leiterplatten mit einer Länge unter 160 mm unter Mit-Nutzung freier Vias festzurren lassen, um Längsbewegungen zu unterbinden.

Nutzung der Querbügel-Gewindemuffen für Distanzbolzen

Die Tabelle zeigt Einschränkungen für die Leiterplattengeometrie in Abhängigkeit von gewählter Distanzbolzenhöhe und Gehäuse-Bauhöhe.

Distanzbolzen Breite Länge 60 90 120
5 mm 90-100 90-142 x x x
10 mm 90-100 90-160 (x) (x) x
15 mm 90-100 90-142 (x) x x

Bei Bauhöhe 60 sind die größeren Sockelhöhen (10, 15 mm) u.U. nicht nutzbar.

Insbesondere bei Bauhöhe 90 müssen Kollisionsmöglichkeiten zwischen Steck- und Flanschverbindern einerseits und der Leiterplatte mit ihren Aufbauten andererseits erwogen werden.