Eigenhändig bohren

Die Basisvariante der Bodenplatte (links) zeichnet eine durchgehend unbearbeitete Oberfläche der Adapterplatte aus. Es ist nun ohne weiteres möglich, an der Adapterplatte Vorbohrungen für Holzschrauben anzubringen, um eine Leiterplatte mit beliebig angeordneten Montagebohrungen auf Distanzbolzen zu montieren.

Die maximal zulässige Länge der Holzschrauben ist von der Höhe der Distanzbolzen (und der Dicke der Leiterplatte) abhängig und kann aus der Tabelle „Schraubenlängen (M3) für unterschiedlich hohe Distanzhülsen“ abgelesen werden.

Während die Holzschrauben keinesfalls bis zur angrenzenden Acryl-Platte vordringen sollten, empfiehlt es sich, die Vorbohrung möglichst bis zu diesem Übergang voranzutreiben, da MDF spöde ist und reißen kann, wenn eine Holzschraube in einen nicht vorgebohrten Bereich getrieben wird.

Nehmen Sie einen Holzbohrer mit einem Durchmesser, der in etwa dem Kerndurchmesser der Schraube (ohne Gewindegänge) entspricht. Faustregel ansonsten: 5/8 bis 6/8 des Schraubendurchmessers (mit Gewindegänge).

Für eine Bohrlehre aus Papier legen Sie ein Rechteck von 160,5  x 114 mm² als bounding box der Adapterplatte an, am besten in einem Vektorgrafikprogramm, so dass Sie nun auch die Zentren der benötigten Kreise exakt einzeichnen und das ganze dann ausdrucken und zuschneiden können.