Gehäusestapel

Um Gehäuse stapeln zu können, müssen deren Deckplatten als „stapelfähige Deckplatten“ konfiguriert werden. Dies gilt grundsätzlich nicht für das obere Abschlussgehäuse.

Die kreisförmigen Aussparungen in einer solchen Deckplatte (Bild rechts) sind so angeordnet, dass sie die Gummifüße an der Unterseite von Gehäusen derselben Baugröße spielfrei aufnehmen können. Solange die Füßchen sicher kleben, können die Gehäuse nicht zueinander verrutschen.